Im Polizeihundverein Neumünster besteht die Möglichkeit Ihren Hund in den verschiedenen Sparten auszubilden.

Wir bieten an:

  • Rally Obedience: Haben Sie Lust, mal etwas Neues auszuprobieren? Eine Aktivität, die Hund und Mensch Spaß macht, in der ein wenig Action genau so wie Präzision und perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund gefragt sind? Die sowohl einfach als auch anspruchsvoll sein kann und schnell von jederhund und jedermensch erlernt werden kann? Die abwechslungsreich und spannend ist.
  • Die Ausbildung zum Begleithund: Eine Ausbildung, die in der heutigen Zeit jeder
    Hund mit seinem Hundeführer absolvieren sollte, hierzu gehört z.B. bei Fuss zu gehen, SITZ und PLATZ auf Hörzeichen auszuführen. Ziel der Ausbildung ist, sowohl Hund als auch Hundeführer an alltägliche Stresssituationen
    (Strassenverkehr, Menschenmengen) heranzuführen und problemlos zu bewältigen. Eine bestandene Begleithundprüfung ist Voraussetzung für jede weiterführende Ausbildung im Hundesport.
  • Die Ausbildung zum Fährtenhund: Eine Ausbildung die sehr viel Zeit und Motivation beider benötigt. Hier wird das natürliche Verhalten des Hundes gefördert und weiterentwickelt. Der Hund sucht hier z.B. auf Acker oder Wiesengelände eine vom Menschen hinterlassene Spur, die je nach Schwierigkeitsgrad verschiedene Formen (Gerade, Rechteck) aufweist.
  • Die Ausbildung zum Sport-/Gebrauchshund: Diese Ausbildung wird in drei Abteilungen unterteilt:
  • Abteilung A ist die Fährtenarbeit. Je nach Prüfungsstufe variieren die Fährten in                  Länge, Alter, Anzahl der Winkel und verlorenen Gegenständen.
  • Abteilung B ist die Unterordnung. Auch hier muss der Hund mit seinem Hundeführer                  je nach Prüfungsstufe verschiedene Übungen zeigen. Bei dieser                  Abteilung kommt es darauf an, dass Hund und Hundeführer ein Team                  bilden.
  • Abteilung C ist die Schutzdienstarbeit. Der natürliche Spiel- und Beutetrieb des                  Hundes wird kontrolliert gefördert. Der Spielpartner (Scheintäter)                  konfrontiert den Hund mit Angriffs- oder Fluchtverhalten. Der Schutzarm                  wird vom Hund als Beute betrachtet. Gleichzeitig sind Übungen aus                  Abteilung B integriert.

Diese Ausbildung setzt grosses Fingerspitzengefühl aller Beteiligten voraus. Schutzhunde werden NUR für den Sport ausgebildet und keinesfalls zur Steigerung der Aggressivität, die natürlichen Triebe des Hundes werden gefördert und kanalisiert.

 

Für die Ausbildung in unserem Verein zeichnen sich verantwortlich:

Ausbildungswarte
Hardy Meyer und Uwe Mooshage
Ausbildungshelfer im PHV Neumünster
 
 
Sonntagsgruppe Fährtenarbeit Unterordnung Schutzdienst
Heiko Bumann Uwe Mooshage Hardy Meyer Hardy Meyer
Uwe Mooshage Hardy Meyer Gesa Jönk Marwin-Lee Kraak
    Uwe Mooshage  

 

Hunderassen im PHV

Airedale Terrier

1

Amerikanischer Collie

1

Australien Shepherd

1

Berner Sennen

10

Border Collie

1

Border Terrier

1

Boxer

3

Dackel

2

Deutscher Schäferhund

23

Dobermann

2

Dogge

1

Groenendael

1

Hovawart

1

Jack Russel Terrier

1

Labrador

2

Malinois

7

Mix

10

Mops

7

Pudel

1

Rhodesian Ridgeback

1

Rottweiler

26

Schweizer Schäferhund

1

Sheltie

1

Französische Bulldoge

1

 

Unsere Übungszeiten sind:

Mittwoch ab 17:00 Uhr Unterordnung/Rally Obedience
ab 19:30 Uhr Schutzdienst
Samstag ab 13:00 Uhr Fährtenarbeit (Treffen: Penny Wittorf auf dem Parkplatz)
ab 15.00 Uhr Schutzdienst
ab 17:30 Uhr Unterordnung

Sonntag,
an den Tagen der Monatsverssammlung
findet der Übungsbetrieb erst nach der Versammlung statt.

ab 10:30 Uhr Unterordnung/Rally Obedience
ab 12:00 Uhr Schutzdienst

PHV-Telefonnummern: 01520/4226130, 0176/46554264, 0171/1223222, 01578/8481004

Wir würden Sie gerne bei uns auf der Platzanlage begrüssen wollen und Ihnen mehr über den Hundesport und seine Vielfalt erzählen. Hier finden Sie uns.